Neuzugang: #12 Florian Koch

Scouting mit Jan
In der Rubrik “Scouting mit Jan” schreibt unser Fanclub Mitglied und berüchtigter Basketball Statistik-Profi Jan in loser Abfolge seine Sicht auf den Ludwigsburger Basketball. Twitter: @ForThreex3

#12 Florian Koch

Auf 12 Jahre Bonn folgt ein Einjahresvertrag in Ludwigsburg.
Mit Florian Koch können wir einen Spieler begrüßen der schon einiges an Erfahrung in der Basketball Bundesliga sammeln konnte.

Mit 25 Jahren hat Koch mittlerweile 152 BBL-Partien auf dem Rücken und war in Bonn die Identifikationsfigur schlecht hin. Passend dazu hat er dort auch mit seinem neuen und alten Teamkollegen David McCray zusammengespielt, weshalb man davon ausgehen kann, dass man in Ludwigsburg genau weiß was man bekommt und auch Florian Koch wissen dürfte was man hier von ihm erwarten wird um Spielzeit zu bekommen.

Dass David und Florian sich verstehen und er mit Vorfreude und Ehrgeiz diese neue Erfahrung fernab der Heimat angehen will, sah man schon früh.
Bereits Anfang Juli trainierten beide hier in Ludwigsburg zusammen, passend dazu bezeichnen die Bonner Florian Koch als einen disziplinierten, harten Arbeiter, was bei John Patrick gut ankommen wird.

In der letzten Saison erzielte er lediglich 3,4 Punkte in knapp 11 Minuten bei einer Dreierquote von 44,4 %. Die Saison 15/16 lief allerdings deutlich besser, in knapp 17 Minuten kam Florian Koch hier auf 7 Punkte, 2,6 Rebounds bei einer Dreierquote von 40,8 %. Er bekam mehr Vertrauen und hat dieses auch einwandfrei zurückzahlen können.

Seine Rolle hier in Ludwigsburg dürfte ähnlich wie die Rolle von Chad Toppert in der letzten Saison sein. Koch soll als Schütze mit seinem guten Wurf in Erscheinung treten und das Feld breitmachen. Der große Unterschied zu Toppert ist, dass Florian ein guter Athlet ist und dies hoffentlich auf dem Feld auch zeigen wird.

Ein Problem bei ihm scheint, analog zu Toppert, vor allem die Verteidigung zu sein. Viele Bonner sehen ihn als unterdurchschnittlichen Verteidiger.
Meinungen, er sein ein guter Teamverteidiger, gibt es auch, sind aber zumindest momentan noch in der Minderheit.
Das selbe traf letzte Saison aber auch auf Chad Toppert zu. Am Anfang der Saison dachte man er wird ein schwarzes Loch in der Verteidigung sein, entwickelte er sich stark und lernte zu verteidigen. Wenn John Patrick dies beim 1,97m großen Forward wieder gelingt, können wir uns sehr freuen.

Da ich jetzt schon den Vergleich zu Chad Toppert gezogen habe und wahrgenommen habe, dass einige Leute auf dieser Position einen leichten Qualitätsrückgang sehen, habe ich mich mal hingesetzt und ein paar Punkte zusammengesucht die man zum Vergleich heranziehen kann. Grundlage hierfür ist wieder die Statistik auf 36 Minuten gerechnet.

Koch: 11.38 Punkte, 4 Rebounds, 2.3 Assists
Toppert: 12.74 Punkte, 3.84 Rebounds, 1.4 Assists

So, auf den ersten Blick sieht es wirklich aus als wäre Chad Toppert der etwas bessere Punktesammler.
Schaut man genau hin und erinnert sich noch an die letzte Saison muss man noch miteinbeziehen, dass Chad immer und immer wieder im Pick&Pop gesucht wurde und ihm immer wieder Würfe gegeben wurden die er dann häufig verwandelt hat.
Die Rolle von Florian Koch war kleiner. Er nahm deutlich weniger Würfe, kommt auf 36 Minuten gerechnet dennoch auf fast dieselbe Punktzahl wie unser letztjähriger Scharfschütze.
Die anderen Statistiken sind leicht besser und gleichen den fehlenden Punkt wieder aus.

Wenn Florian Koch sich wirklich ins Zeug legt und eine ähnliche defensive Entwicklung nehmen kann wie es Toppert letzte Saison geschafft hat, kann man hier vielleicht sogar ein Upgrade erhalten haben.
Ob es so kommen wird bleibt abzuwarten, ich denke aber das Florian Koch die nötige Einstellung hat um sich zu verbessern und bei John Patrick eine gute Rolle zu spielen.
Ich würde es ihm sehr wünschen.