Kerron Johnson ist wieder ein RIESE

Scouting mit Jan
In der Rubrik “Scouting mit Jan” schreibt unser Fanclub Mitglied und berüchtigter Basketball Statistik-Profi Jan in loser Abfolge seine Sicht auf den Ludwigsburger Basketball. Twitter: @ForThreex3

Gestern wurde offiziell bekannt, dass die MHP RIESEN einen alten Bekannten verpflichten: Kerron Johnson erhält nach seinen Engagements 2014/2015 und 2015/2016 einen Vertrag für die Saison 2017/2018.
Da sein Name momentan Teil vieler Diskussionen ist, folgt hier eine kurze Einschätzung unseres Fanclub-Scouts Jan:

Über Kerron Johnson muss man nicht viele Worte verlieren. In Ludwigsburg kennt man ihn und
seinen Spielstil. Zunächst ist eine Einschätzung noch nicht ganz möglich, da der restliche Kader
noch nicht steht. Es gibt zwei Varianten wie der Kader aussehen könnte:

Entweder man holt noch einen Small Forward und Kerron Johnson wird unser Starting Point Guard oder es kommen sowohl ein PG als auch ein SF und Kerron übernimmt den Posten als sechster Mann von der Bank.

Kerron Johnson 2014

Ein Blick auf die Statistiken in Polen zeigen, Johnson war mit großem Abstand der beste Mann seines Teams, knapp 14 Punkten und 4 Assists, einer Feldwurfquote von 56,4% sowie 2,3 Turnovern. Allerdings kann man die Defensive Intensität nicht mit der in Deutschland vergleichen, jedoch hat er in seiner 2. Saison bei uns ebenfalls an die 50% FG getroffen.
Er ist bei weitem kein reiner Spielmacher sondern vor allem ein sehr starker Scorer. Dennoch ist er bei weitem kein Spieler der nur auf seine Punkte schaut. Sowohl in Polen, als auch in seiner letzten Saison bei uns kam er auf über 4 Assists pro Spiel (4,9 Ast in der BBL, 4,0 im EuroCup).

Als Vergleich, Cliff Hammonds kam letzte Saison auf 4,9 Assists, der selbe Wert den Kerron auch bei uns in der Liga auflegte. Klar ist Hammonds mehr Spielmacher, der reine Assistwert zeigt jedoch keinen Unterschied.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten wie man ihn bei uns einsetzen könnte:

Als Starting PG, hier hätte ich mir vielleicht eher einen Spieler gewünscht der zunächst den Mitspieler sieht, aber auch das schafft Kerron des öfteren mal und mit Niklas Geske hat man einen Deutschen Backup, welcher zunächst den Mitspieler sucht und auch oft findet. Man müsste schauen ob das PG Duo Johnson/Geske sowohl in der CL als auch in der BBL bestehen könnte, was möglich ist, aber durchaus eine Herausforderung wäre.

Die Alternative ist, dass noch ein erfahrenerer Point Guard kommt der unsere anderen Spieler (Koch, Frazier, Thiemann, usw. ) gut einsetzen kann, eben ein richtiger Spielmacher.
Johnson könnte dann als Sechster Mann von der Bank kommen.
Man hätte noch eine zweite Fünf, die ebenfalls erfolgreich sein kann und den Gegner unter Druck setzen.
Die Bank wäre sehr tief, bei einer möglichen Champions League Teilnahme, sollte die Gruppenphase erreicht werden, wäre das mit Sicherheit ein großer Vorteil für uns.

Auch mit seinem Team in Polen erreichte er die Playoffs, scheiterte allerdings, ähnlich wie wir, im Viertelfinale.

Um die Verpflichtung einschätzen zu können wird man auf zwei Dinge schauen müssen:
Zum einen, welche Rolle wird er bei uns Spielen (in seiner ersten Saison mit einem Michael Stockton war er noch etwas stärker), zum anderen wie er sich diese Saison in Polen entwickelt hat.
Davon wird es abhängen ob Kerron eine solide oder sogar eine sehr starke Verpflichtung ist.

Ein Vorteil ist es für uns aber sicher, das er sowohl die Liga, als auch John Patrick und sein komplexes Defensiv System in und auswendig kennt.

Aber auf jeden Fall bleibt zu sagen, willkommen zurück Kerron!